Weniger Orgelmusik in der Fastenzeit

Die Orgel wird in der Fastenzeit bewusst weniger erklingen als zu anderen Zeiten, um den Charakter der Fastenzeit als Bußzeit widerzuspiegeln. Es wird kein Glorialied gespielt und auch auf das Orgelspiel während der Kommunion und beim Auszug wird verzichtet – das ist eine Art „Fasten der Ohren“. An diesen Stellen, an denen wir sonst Orgelmusik gewohnt sind, ist dann Stille. Nur an Gründonnerstag wird wieder zum Gloria die Orgel in voller Lautstärke erklingen, um danach aber für die Zeit der Grabesruhe an Karfreitag und Karsamstag gänzlich zu schweigen. Erst in der Osternacht wird die Kirchenmusik wieder „erwachen“ und mit voller Pracht die Freude über die Auferstehung unseres Herrn zum Ausdruck bringen.